“Divestment” bringt kaum was Konkretes

29 May

Ein einstimmiger Sieg fürs Klima

Der zweitgrößte Pensionsfonds der Welt gehört dem norwegischen Staat. Er soll künftig nicht mehr in Kohle investieren.

jubelt die TAZ.

So positiv ich diese Meinungsäusserung bewerte, im Endeffekt handelt es sich nur um eine PR-Massnahme.

Schon die Formulierung “Investoren” ist irreführend (und wird m.E. deswegen so gern verwendet): der Fond “investiert” gerade nicht in neue Förderanlagen/Kraftwerke etc. Er kauft Aktien, die dem ausgebenden Unternehmen nur bei der Erstausgabe Geld für Investitionen einbrachte. Aktuell haben alle möglichen Förderer fossiler Brennstoffe so viel angespart, dass sie ihre Investitionen noch entspannt selbst stemmen können.

Und selbst wenn sich der Fond derart aus der Kohleförderung zurückzieht – was genau hat das für Auswirkungen auf die Verbrennung derselben? Ich hab ja keine Ahnung, in welchem Masse die deutsche Bundes- und Landesregierung(en) in Kohleförderung investieren – dass Kraftwerke in Deutschland Braunkohle verbrennen und die Elektrizität ins Resteuropa exportieren, ist davon unbetroffen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: