Flassbeck über MMT

22 Sep

Sollte ja ein offenes Geheimnis sein, dass ich ziemlich begeistert davon bin, was Flassbeck und sein Team auf Flassbeck Economics schreiben und vor kurzem schrieben sie über Kredite aus dem Nichts und die Zusammenfassung bringt es kurz und knapp auf den Punkt:

Um es kurz zu machen: Wer versteht, warum eine florierende Marktwirtschaft Kredite aus dem Nichts für Sachinvestitionen bis zu einem gewissen Grad braucht, der weiß auch, dass er diesen Teil des Geld- und Kreditwesens besonders streng regulieren muss, um Missbrauch zu verhindern – Missbrauch, der vor allem in der Vergabe solcher Kredite für Spekulationsgeschäfte, sprich: das internationale Finanzkasino besteht. Und derjenige weiß auch, dass tatsächliche Inflationsgefahren durch Überauslastung der Kapazitäten einer Volkswirtschaft allemal durch eine restriktive Geldpolitik effektiv bekämpft werden können. Inflationsgefahren durch rein spekulativ getriebene Preisblasen hingegen kann die Geldpolitik nicht gut Herr werden, ohne dabei die gesamte Realwirtschaft in die Rezession zu stoßen. Wer also den Wachstumsmotor ‘Kredit aus dem Nichts’ erhalten will, muss den Killer des Kreditwesens ‘Spekulation’ beseitigen.

Nur ist dieses Verständnis in der Politik nicht vorhanden: stattdessen werden Kreditnehmer verteufelt und kommerzielle Kreditgeber dürfen Amok laufen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: